Seiten:  [1]    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    
24.12.2015 - Weinachts- und Neujahrgrüße
Zum Weihnachtsfest wünschen wir allen Zeit!
Zeit für Euch selbst,
Zeit für all die anderen,
Zeit für Besinnlichkeit und Ruhe,
Zeit um einmal eine Kerze abbrennen zu lassen
und sich die Zeit zu nehmen, gar nichts weiter zu tun, als nur dieses.

Mit Optimismus ins Neue Jahr!
Gerade in düsteren Zeiten gilt:
Spot an, Licht in Dunkel bringen, die Dinge richtig in Schwung bringen - und nach den Sternen zu greifen, in diesem Sinne wünschen wir ein funkelndes Weihnachten und für das kommende Jahr Gesundheit, Kraft und Zuversicht.
Ihr
ProHandicapTravel-Team
18.12.2014 - Weihnachtsgrüße
Liebe Reisende, liebe Besucher unserer Homepage,
mit Freude blicken wir auf ein erfolgreiches und aufregendes Reisejahr 2014 zurück. So konnten wir wieder vielen Menschen unvergessliche Momente in Deutschland, Europa und Übersee ermöglichen - für Ihre Buchungen möchten wir uns bei Ihnen herzlich bedanken. Gern sind wir auch 2015 wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und freuen uns auf weitere Reisewünsche von Ihnen.
Herzlichst Ihr
ProHandicapTravel-Team
22.10.2014 - Ein Hebekissen, gut auch auf Reisen zu nutzen
Mangar International wurde 1981 gegründet und ist heute ein weltweit führender Entwickler, Hersteller und Anbieter von aufblasbaren Mobilitäts-, Hebe- und Badehilfen. Das preisgekrönte britische Unternehmen beliefert den globalen Gesundheitsmarkt.

In Deutschland stürzen 40 % aller Erwachsenen über 80 mindestens einmal pro Jahr; bei Bewohnern von Pflegeheimen steigt diese Zahl auf 50 % an. Die Folgen können gravierend sein: Verletzungen, psychologische Probleme und soziale Isolation. Das Anheben von Sturzpatienten auf sichere, würdevolle Weise ist von grundlegender Bedeutung für das Management der Angst vor zukünftigen Stürzen. 40 % der Menschen, die schon einmal gestürzt sind, fürchten sich vor weiteren Stürzen. Werden Patienten bei manuellen Hebemanövern fallen gelassen oder verletzt, sind weitere Komplikationen und Krankenhausaufenthalte wahrscheinlich.

Stürze von Pflegeheimbewohnern stellen für Pflegekräfte eine tägliche Herausforderung dar; das Personal muss entweder manuelle Hebemethoden einsetzen, um die betroffene Person wieder in eine Steh- oder Sitzposition zu bringen, oder längere Zeit bei dem Sturzpatienten bleiben, bis ein Krankenwagen mit Sanitätern eintrifft.

Bei älteren Menschen, die mehr als eine Stunde lang auf dem Boden liegen, ist die Sterblichkeit erheblich höher. Daher ist es entscheidend, Betroffene so schnell wie möglich in eine natürliche Position zurückzubringen, sobald man sich versichert hat, dass keine Verletzungen vorliegen.

Stürze ereignen sich überall und häufig an Orten, an denen der Einsatz von herkömmlichen Hebehilfen schwierig ist. Die Hilfeleistung bei Patienten, die in Badezimmern, Gärten und belebten Speiseräumen stürzen, kann problematisch sein; oft dauert es eine Weile, bis das Personal effektiv eingreifen kann. Jede Verzögerung kann beim Patienten noch mehr Stress und Aufregung verursachen, insbesondere bei Menschen mit Demenz oder kognitiven Behinderungen.

Mangar-Produkte heben Personen auf kontrollierte, würdevolle Weise an und schützen Fachkräfte vor Verletzungen. Sowohl das Camel- als auch das ELK-Hebekissen sind tragbar, benutzerfreundlich und aus wasserabstoßendem Material gefertigt, das problemlos sauber zu halten ist.

Das ELK
Das Hebekissen ELK ist für besonders gebrechliche Menschen ebenso geeignet ist wie für übergewichtige oder adipöse Patienten. Das Kissen hebt bis zu 450 kg und wird von Rettungsdiensten in aller Welt eingesetzt. In den meisten Krankenwagen in Großbritannien wird es als bevorzugte Hebehilfe verwendet. Das Produkt ist leicht und äußerst kompakt – ideal für kleinere Räume.

Das Camel
Das Camel basiert auf denselben Prinzipien von Benutzerfreundlichkeit und unkomplizierter Anwendung wie das ELK, bietet jedoch beim Anheben größere Stützkraft. Dies ist v. a. bei besonders gebrechlichen Personen von Vorteil, die mehr Hilfe benötigen. Das Produkt hebt bis zu 350 kg, ist mit integrierter Rückenlehne ausgestattet und kann von einer einzelnen Person per Knopfdruck bedient werden, ohne dass schweres Heben erforderlich wäre.

Ohne angemessene Intervention kann die sich wiederholende Belastung beim Anheben bei Pflegekräften zu Muskel-Skelett-Verletzungen und damit zu einer erheblichen Zahl krankheitsbedingter Fehltage führen. Außerdem kann das Personal vor Hebemaßnahmen zurückschrecken, aus Angst vor einer Verschlimmerung von bestehenden Verletzungen.

Die Hebekissen Camel und ELK schützen Fachkräfte vor Verletzungen und ermöglichen ein würdevolles, kontrolliertes Anheben von Sturzpatienten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mangar.co.uk oder telefonisch von unserem Vertreter in Deutschland, Raimund Schmoll, unter der Rufnummer +49 (0)152 90 00 46 28.
25.09.2014 - Keine Buchungen mehr über EXPEDIA
Wir machen unsere Kunden darauf aufmerksam, das zukünftig keine Buchungen über Expedia vorgenommen werden.
Grund: Trotz einer ordnungsgemäßen Buchung unsererseits über Expedia sind wir auf Schadensersatz verklagt worden und haben keinerlei Unterstützung durch Expedia erhalten und das trotz mehrmaliger Kontaktaufnahme. Wir bitten um Ihr Verständnis, das wir zukünftig mit einem solchen Geschäftspartner nicht mehr zusammen arbeiten können.
Seiten:  [1]    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28